Unsere Fahrzeuge




FAMILIE RAINWATERS TRABIS

Barry ist seit dem 23. November 2002 Mitglied bei uns. Er stammt aus Nashville/Tennesee. Barry war in Würzburg
stationiert und fährt leidenschaftlich Trabant. Als er im Kosovo war, las er unsere Anzeige in der Supertrabi
und mailte mir das erste mal aus dem Kosovo. Seine beiden Trabis sind älter als 25 Jahre, damit er sie
in den Staaten anmelden kann. Dort gelten sehr strenge Abgasbestimmungen, die ein Trabi niemals erfüllen könnte.
Da ein Fahrzeug ab einem Alter von 25 Jahren dort als Oldtimer gilt, kann man ihn dadurch ohne Probleme zulassen.
Die beiden Fahrzeuge waren in Bayern natürlich mit amerikanischen Kennzeichen unterwegs.
Mittlerweile lebt Barry leider wieder in der USA und bleibt natürlich bei uns Ehrenmitglied.
Er wird versuchen wenigstens ein mal im Jahr Urlaub in Deutschland zu machen.

Der grüne Trabant gehört Sandy. "Udo" wurde komplett restauriert und nach ihren Vorstellungen lackiert.
Am See, vor Barrys neuer Hütte, stehen der Trabant von seinem Schwager Chris und einer von Barrys Trabis.


RONNYS FAHRZEUGE

Ronny ist im Besitz eines Wartburg 353.
Seinen Trabant hat er von Grund auf restauriert und neu aufgebaut.
Der Ural LKW ist Ronnys neuestes Spielzeug.
Ronny ist seit den Anfängen des Vereins bei uns dabei!


HARALDS RAUMWUNDER

Harald fährt seit der Wende Trabant.
Bis zuletzt diente eine Limousine seit 2004 als Alltagsfahrzeug.
Vorher hatte er viele Jahre einen Trabant Universal gefahren.
Da Harald schon lange seinen Kombi schmerzlich vermisste,
hat er sich im September 2013 endlich wieder einen Trabant Universal gekauft.
Der Kombi war in seinem früheren Leben ab 1975 in der LPG "Vereinte Scholle" in Gornau im Einsatz.


THOMAS WARTBURG 353

Den Wartburg hat sich Thomas wieder aufgebaut und konnte da seine Kenntnisse
aus der Ausbildung im AWE in Eisenach in den Wagen fließen lassen.
Er war einer der letzten Lehrlinge in Eisenach, bevor das Werk geschlossen wurde.


FAM. MÜLLER`S TRABI, HP400.01/2 , QEK-JUNIOR UND LADA 2107

(c) sascha müller

Am 26. Juli 2003 kam ein Trabant 601 Baujahr 87 mit originalen 18875 Kilometern in meinen Fuhrpark.
Mehr dazu unter "Transporte" : Eine Reise nach Spitzkunnersdorf.

(c) sascha müller

Nach 11 Jahren mit Wartburg 353, ist seit Juli 2016 ein LADA 2107 bei uns.
Der LADA wurde in Unterschleißheim bei München gekauft.
Sein Erstbesitzer wurde 1927 geboren. Dieser LADA hat eine seltene rote Innenausstattung
und befindet sich in einem sehr guten gepflegten Zustand mit originalen 30.700 Kilometern auf dem Tacho.

Weitere Bilder folgen!

Den Qek-Junior hat Sascha aus Zufall 1999 in seinem Heimatort Massbach über eine Zeitungsanzeige entdeckt.
Der Zustand des Innenraums war muffig und schlecht. Seine Mama hat für den Wohnwagen neue Kissenbezüge und
Vorhänge genäht und auch ein neuer Teppich wurde verlegt.
Der Qek wurde mit Gaskocher, Gelbatterie, Wasserversorgung und Radio aufgerüstet.
Die weiteste Fahrt mit dem Qek war an den Gardasee in Italien. Natürlich ohne nennenswerte Probleme.

Der Anhänger HP 400.01/2 ist vom Kombinat Fortschritt in Torgau.
Er hat diesen im Jahr 2004 vom Erstbesitzer gekauft,
der ihn die letzten 20 Jahre hochkant in seiner Garage aufbewahrt hat.
Der Hänger war seit dem Kauf 1982 nur zwei Jahre angemeldet und
diente nur zu einem einzigen Zweck, zur Flucht aus der DDR über Jugoslavien in den Westen.
Danach wurde der Hänger nie mehr zugelassen oder benutzt.

(c) sascha müller (c) sascha müller


In der Garage wartet noch eine Schwalbe KR 51/2.
Das Moped befindet sich schon seit Ende der 90ziger Jahre in seinem Besitz.
Seit 16.01.2016 hat Familie Müller nun noch eine S 51 in die viel Zeit und Geld investiert wurde.
Diese S51 war auch schon auf eigener Achse an Ihrer Geburtstätte in Suhl!


FAHRZEUGE VON FAM. HIRTLE

Thomas ganzer Stolz ist sein W50. Dieses Fahrzeug lief bis vor kurzem noch in einer Spedition.
Für seinen blauen Trabant hat er noch den schönen Clapp-Fix.
Er hat noch einen Robur und seine Frau Sandra einen UAZ.
Zur Sammlung gehören außerdem noch ein Qek Junior,
Trabant 601 aus dem Vorbesitz der Fam. Schäfer FAG Kugelfischer,
Trabant 601(zum aufbauen), SR50 und eine Schwalbe.

(c) sascha müller (c) sascha müller


MICHAELS 601er mit DACHZELT

Gekauft hat er den Papyrusweißen aus einer Zeitungsannonce im Jahr 1996 für 350 D-Mark in Aschach.
Er verließ im Februar 1990 das Werk, ist also einer der letzten gebauten Zweitakter
und zur Zeit auch der “jüngste“ 601er in der IG.
Im Lauf der Zeit hat er noch ein originales Dachzelt und einen passenden HP 400-er Anhänger dazugeholt.

(c) sascha müller


YVES TRABANT, SPERBER & CO

Yves besitzt einen Trabant 601 aus dem Jahr 1973.
Diesen hat er aus dem Nachlaß seines Großonkels übernommen.
Trotz der geringen Laufleistung mußte nach sehr langer Standzeit
die komplette Technik instand gesetzt werden.
Im Laufe der Jahre hat er ihm eine persönliche Note verpasst.

(c) yves weigelt (c) yves weigelt

Passend dazu besitzt er einen Anhänger HP 350 von Stema.
Im September 2012 konnte er außerdem ein Dachzelt „westdeutscher“ Produktion
vom Clubkollegen Ronny erwerben.

(c) yves weigelt (c) yves weigelt

Bereits als Jugendlicher hat er sich im Jahr 1995 diesen Sperber Bj. 1967 zugelegt.
Nach Jahren im Alltagsbetrieb und längerer Standzeit hat Yves
ihm nun seine verdiente Komplettrestauration spendiert.

(c)yves weigelt (c) yves weigelt

Im November 2011 hat sein Fuhrpark Zuwachs bekommen.
Der Kombi „Elli“ aus dem Jahr 1978 stand in Köln und wurde drei Jahre aufwändig restauriert.

(c) yves weigelt

(c) yves weigelt

Seid Anfang diesen Jahres besitzt Yves außerdem eine S51. Näheres unter "Transporte".

(c) yves weigelt (c) yves weigelt


SEBASTIANS FAHRZEUGE

Bei Sebastians Trabi handelt es sich um einen Scheunenfund, der 10 Jahre völlig vergessen wurde,
bis er wieder Tageslicht zu sehen bekam.
Nach gründlicher Reinigung und Überholung von Kupplung und Bremse gab es keine weiteren Reparaturen am Fahrzeug.
Im Jahr 2016 wurde die Trabant Limousine von Grund auf restauriert.
Im laufe der Zeit kamen noch ein HP 400, eine Schwalbe, ein Qek und eine MZ-ES 250/2 zu seinem Fuhrpark.
Auch bei der MZ handelt es sich um einen Scheunenfund,
der noch das original DDR-Kennzeichen trug. Das Eisenschwein wurde allerdings komplett neu aufgebaut.
Der Universal ist seit Juli 2011 in seiner Obhut.
Dieser stand lange in einer Würzburger Garage
und wurde mit viel Aufwand wieder zu einem Schmuckstück!
Den Klappfix hat Sebastian vor Jahren an Carsten verkauft,
Carsten dann an Heiko und nun ist er wieder zu Sebastian zurückgekommen...

(c) sebastian

(c) sebastian (c) sebastian

(c) heiko (c) sebastian

(c) sebastian (c) sebastian

(c) sebastian (c) sebastian


HEIKOS IFA FLOTTE

Heiko hat den "Grünen" im März 2007 bei Leipzig spontan gekauft,
nach dem er ca. ein halbes Jahr ohne Trabi auskommen mußte.
Es war ein ehemaliges Baustellenfahrzeug. Mit seinem Bruder hat er ihn an einem Wochenende in den jetzigen Zustand,
mit den Teilen von seinem alten, versetzt.
Besonderheit: Elektrische Wegfahrsperre, vollständiger originaler Sanikasten
und originale Kleinteile-Kiste für den Motorraum.

Der graue ist der Alttagstrabi von Heiko, da er es sich niemals vorstellen könnte in einen Westwagen zu steigen!
Die SR50 stammt aus dem Nachlass von Haralds Vater. Die SR50 lief vorher in Zell bei Schweinfurt
Jetzt ist sie bei Heiko in guten Händen!
Seit Oktober 2013 ist Heiko nun Wohnwagenbesitzer. Er hat sich einen Bastei gekauft !

(c) heiko (c) heiko

(c) heiko (c) heiko

(c) heiko (c) heiko


MICHAS FAHRZEUGE

Micha ist seit 13. März 2010 bei uns Mitglied.
Er fährt schon viele Jahre Trabant.
Nun hat er sich einen Trabant Kübel an Land gezogen.

Der Anhänger ist ein HP 401.01/06 aus dem IFA-Automobilwerk Ludwigsfelde mit Baujahr 03/89.
Gekauft hat er Ihn in Ansbach am 16.10.2010 vom 3. Besitzer.
Der hat den Hänger nur 6 Monate in der Garage stehen gehabt.
Der 2. Besitzer war der Sohn des 1. Besitzer und Nachbar vom 3. Besitzer.
Die 2 Erstbesitzer haben den wahrscheinlich nicht so oft genutzt.
Also fast schon aus erster Hand.

(c)micha (c)micha

(c)micha (c)micha


DAS GESPANN VON STEFFEN, MARIA UND PASCAL

(c)mgn (c)mgn

Den wunderschönen P50 hat Steffen vor vielen Jahren restauriert.
Der schnuckelige Wohnwagen ist ein Eigenbau eines KFZ Meisters.
Pascal soll das Gespann mal in ferner Zukunft von seinem Opa Steffen übernehmen.

(c)mgn

Mittlerweile hat Steffen einen 89er Trabant 601 als Alltagswagen zugelassen.
Diesen hat er im Mai 2011 aus einer Garage geholt und wieder fit gemacht.
(aktuelle Bilder folgen)


DOMINIKS 601`er

Dominik ist seit ein paar Jahren als Beifahrer in Sebos Trabi dabei.
Nun kann er seit Saisonanfang 2011 selbst als stolzer Besitzer einer Trabant Limousine
ans Steuer und die Straßen unsicher machen.

(c) sascha müller

(c) sascha müller


FRANKS TRABIS

Frank ist seit Mitte 2012 bei uns dabei. Er lebt in der Nähe von Coburg.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Der Gletscherblaue ist ein 87er mit E-Zündung, heizbarer Heckscheibe und AHK (Hamsterhaken).
Er hat ihn 2010 aus einen Dorf hinter Forchheim geholt, Bremsen komplett überholt und neu Lackiert,
bis auf Motorhaube und Fensterrahmen, neue Reifen spendiert und dann angemeldet und gefahren.

Der Papyrusweiße mit Gletscherblau ist auch ein 87er mit E-Zündung und AHK sowie Heizbare Heckscheibe.
Den hat er 2011 hinter Rudolstadt abgeholt, er war auch in einen erbärmlichen Zustand,
so wie der Blaue und hat ihn trotzdem auf eigener Achse die ganze Strecke selber nach Hause gefahren !
Das war aber echt ein Höllenritt.
Die Lenkung war so fest das er nach ca 20 Km schon seine Arme nicht mehr gespürt hatte...
Kurvenfahren war mehr so ein Zick-Zack.


SIMONS TRABIS, SCHWALBE UND QEK

Simon ist seit mitte 2012 in unserem Verein.

(c) sascha müller

Den Trabant 601 hat er 2014 in Mannheim geholt, näheres dazu unter “Transporte”.
Nach einer gründlichen überholung ist dieser nun wieder voll Fahrbereit.

(c) sascha müller

Den Qek Junior hat er vom Clubkollegen Steffen übernommen.

(c) sascha müller

Zum Fuhrpark gehört auch noch ein Simson SR50 sowie eine Schwalbe Kr51/1K.
Diese wurde komplett neu aufgebaut und erstrahlt im originalen Pastellweiß.

(c) sascha müller


NICOS GST-TRABANT UND SCHWALBE

(c) sascha müller (c) sascha müller

Nicos Trabant 601 wurde zu einem GST (Gesellschaft für Sport und Technik) umgestaltet.
Das Fahrzeug ist mit einigen Armeeanbauteilen ausgerüstet und in NVA Olivgrün lackiert.
Nico ist seit Mai 2013 bei uns im Verein.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Auch in Nicos Fuhrpark darf keine Schwalbe fehlen. Sein Vögelchen ist im Heckbereich
dezent verändert und mit einer hübschen Farbe versehen.


JOHANNES TRABANT 601 UNIVERSAL "OTTO"

(c) sascha müller (c) sascha müller

Johannes ist unser jüngster Trabantbesitzer.
Als er den Trabant von unserem Clubmitglied Frank abkaufte, war er gerade 15 Jahre alt.
Somit ist das Konfirmationsgeld bestens angelegt und unterliegt nicht dem Wertverfall
von Elektroartikeln wie zB. einem Handy oder einer Playstation...
Zur Zeit fungiert sein Vater Uwe als Chaffeur bis Johannes selber an das Steuer darf.


ANDREAS & ANGELAS FAHRZEUGE

(c) sascha müller (c) sascha müller

Andreas ist der Vater von Yves und hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt,
sich auch einen eigenen Trabant zuzulegen.
Seid Mai 2014 ist er nun stolzer Besitzer dieser 601er Limosine.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Außerdem hat er sich vor kurzem einen weiteren großen Wunsch erfüllt.
Einen SR2, der das gleiche Baujahr besitzt wie sein eigenes Geburtsjahr!


MARTINS TRABANT UND ZELTANHÄNGER

(c) sascha müller (c) sascha müller

Martin hat sich 2013 den lang gehegten Traum von einem Trabant erfüllt.
Seit 2014 ist Martin nun bei uns dabei und erweiterte seinen Fuhrpark
auch gleich um einen seltenen Rhön Universal.


THOMAS & ORTRUNS GARAGENGOLD

(c) sascha müller (c) sascha müller

Der grüne Trabant stammt aus dem Jahre 1989 und wurde von Thomas von 2010-2011 komplett neu aufgebaut.
Auch eine Schwalbe Bj.73 darf in der Garage der Familie natürlich nicht fehlen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Die MZ kaufte Thomas 2014. An der Maschine wurde der Motor überholt und einige kleinere Reparaturen vorgenommen.
Ihr Wohnwagen Qek Junior Bj.89 wurde aus einem Garten gerettet. Dort stand er wohl viele Jahre,
da er schon mit Moos bewachsen war. Er bekam eine Grundreinigung, einen neuen Anstrich und frische Bremsen.
Nun dient er wieder als stilechte Übernachtungsmöglichkeit bei Fahrten mit dem Trabant.


JULIANS NVA TRABANT

(c) sascha müller

(c) sascha müller

Seinen ersten Trabant kaufte Julian Mitte 2015 von einem Clubkameraden.
Er steckte einiges an Arbeit und Zeit in den Wagen um ihn in einen NVA Trabant zu verwandeln.
Der originale Lack war von Vorbesitzern unter mehreren Schichten Spraydosenlack versteckt worden.
Da kam die Idee mit dem NVA Trabant um mit geringen Mittel wieder ein ansehnliches Auto auf die Beine zu stellen!

(c) sascha müller

Auch eine grüne S51 befindet sich noch in Julians Fuhrpark


TRABANT & S 51 VON HEIKO Z.

(c) sascha müller

(c) sascha müller

Angefangen hat es bei ihm mit einer S51 die er ca. 2005 gekauft hat.
Mit einem Trabi liebäugelte er schon länger, aber woher nehmen wenn nicht stehlen.
Dann im Winter 2013/14 stand "sein" Trabant plötzlich in Mobile.de. Ein Trabant P601 S de luxe Bj. 87.
Ein Traum in Papyrus-weiß und nicht sehr weit weg. Heiko kaufte den Kleinen kurzerhand und
seit dem freut sich die ganze Familie, wenn es wieder April wird und der Trabi aus dem Winterschlaf erwacht.


RAINER UND BECCAS FAHRZEUGE

(c) sascha müller

Rainer und Becca besitzen eine AWO und einen Wartburg 353.
Die AWO ist ein legendäres Motorrad aus den späten 50zigern das Rainer im Originalzustand erhält.
Der Wartburg wird gerade in der heimischen Garage restauriert.


MARTINS TRABANT UND KLAPPFIX

(c) sascha müller

Martin hat auch einen 601, mit dem er incl. Klappfix am Hacken, auch weite Strecken,
wie z.B. nach Kroatien in den Urlaub fährt.
Martin wollte sich damals in Regensburg einen Trabant kaufen, dieser entpuppte sich aber als Schrott,
Auf dem Rückweg hat er in Nürnberg zufällig diesen 601er gefunden und ihn gleich eingepackt.
Seit 2015 ist Martin nun bei uns dabei.


SCHMUCKSTÜCKE VON DARIA UND MATTHIAS

(c) sascha müller

(c) sascha müller (c) sascha müller

(c) sascha müller (c) sascha müller

Angefangen hat alles mit der S 53,
die er sich 2001 mit 16 Jahren neu gekauft hatte von seinen ganzen Ersparnissen.
Sein Kumpel, gebürtig aus Löbau/Sachsen, hatte sich damals die Gleiche in grün gekauft.
Das DDR Fieber stieg und er sammelte noch 2 Schwalben an,
von denen die rote KR 51/2L im Originalzustand von 1981 übrig blieb.
2004 machte er mit meinem Kumpel mit den Simson Mopeds eine Tour in den Osten,
wo Sie dann in Eulowitz bei Bautzen an einem SAAB Autohaus zufällig 3 Trabis stehen sahen.
Matthias fragte nach und der Werkstattmeister sagte dieser wär noch im besten Zustand,
und für günstige 100 Euro hatte er natürlich gleich zugeschlagen.
Als 2008 ein Bekannter für sein Trike einen Qek Junior gekauft hatte,
erkundigte sich Matthias, ob man den mal ausleihen könnte. Er verlieh ihn aber nicht!
So machte er sich auf die Suche und fand in Remshalden bei Stuttgart ein schönes Stück,
dass er dann noch etwas aufgewertet hat.
Im September 2015 besuchte er seinen Simson Teilehändler in der Nähe wieder mal
und entdeckte eine MZ TS 250/1 von 1979.
Sie stand schon seit 2001 abgemeldet bei Ihm. Der Verkäufer (ein älterer Herr)
gab sie damals in Zahlung für eine neue Simson.
Nachdem sie sich preislich einig wurden kann er jetzt auch noch eine MZ sein Eigen nennen.
Sie wird jetzt über dem Winter wieder fahrtauglich gemacht und bekommt frischen TÜV!


MAXIS TRABANT 601

(c) sascha müller

Maxi ist seit Mitte 2015 in unserem Verein dabei.
Sein Trabant hört auf dem Namen Holger, dieser wurde am 02.02.1988 erstmals zugelassen.
1995 wurde er abgemeldet und als Attraktion in einem Baumarkt in Thüringen ausgestellt.
Fast 15 Jahre später (2010) haben ihn 2 Studenten gerettet und ihm wieder neues Leben eingehaucht.
Seit 30.04.2015 ist Maxi nun stolzer Besitzer dieses Trabis.


Hier werden demnächst die Fahrzeuge weiterer Mitglieder zu sehen sein!