ÜBER UNS



"Auf dieser Homepage geht es nicht um Politik
oder die Glorifizierung eines Unrechtsstaates,
sondern darum Geschichte zu erhalten !"


Unsere Interessengemeinschaft wurde am 31. Oktober 1999 gegründet.
Angefangen hat alles mit zwei Trabantfahrern und einer Zeitungsanzeige.
Unser (leider am 23.07.2007 verstorbener) Ulli Schlimbach hatte damals über
die Tageszeitung nach Trabant Felgen und Gleichgesinnten zum Erfahrungsaustausch gesucht.
Sascha meldete sich und die Beiden trafen sich an einem amerikanischen Schnellimbiss.
Mit der Zeit kamen immer mehr Trabantfahrer dazu.
Daraus entstand unsere Gemeinschaft und hat sich bis heute stetig entwickelt.

Heute haben wir so ca. 45 Mitglieder aus allen Altersklassen.
Auch sind mittlerweile viele verschiedene Fahrzeugtypen hinzugekommen.
In unserem Fahrzeugbestand befinden sich unter anderem Fahrzeuge der Marke Trabant, Wartburg,
UAZ, Robur, W50, Ural, unzählige Mopeds und Motorräder und noch viele weitere Fahrzeuge.
Auch fehlt es nicht an den verschiedensten IFA PKW Anhängern,
Wohnwägen der Ausführungen Qek-junior und Bastei, Müller-Dachzelt und Klappfix.

Am Anfang beschränkte sich der Wohnort der Mitglieder noch fast ausschließlich auf Unterfranken.
Nun haben wir auch Leute aus Mittelfranken, Oberfranken und sogar schon aus Thüringen in unserer Gemeinschaft!
Auch im weit entfernten Amerika ist unser Verein mit einem Ableger aktiv : "Trabant IG Unterfranken/USA"


!! Kein Mitgliedsbeitrag !!







WEIHNACHTSFEIER AM 10.12.2016

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Diesesmal musste keiner um Plätze kämpfen. Nun war endlich genug Platz für alle.
Die Verdoppelung des Clubraums war definitiv eine gute, wenn auch anstrengende Aktion.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Es ging mit rießigen Mengen Plätzchen, Stollen, Kuchen und Kaffee los.
Um 16 Uhr wurden die Wichtelgeschenke verteilt.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Um 17 Uhr wurden ein paar Worte zum vergangenen Jahr an die IFA Gemeinde gerichtet und anschließend
einige besonders verdiente Mitglieder ausgezeichnet!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nun war es Zeit sich ans Abendessen zu machen...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Unser Rainer war so ausgemerkelt, dass er zuerst seinen Teller füllen durfte.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Harald die alte Fressmaschine schlug auch wieder kräftig zu. Das war sein 3. "Nachschubteller"!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Das Essen von Sandra und Thomas schmeckte allen vorzüglich.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Karin, Julian und Simson übernahmen den kompletten Abwasch.
Damit neigte sich ein wunderschöner Abend dem Ende entgegen...




OKTOBER STAMMTISCH 08.10.2016
EHRENGAST KLAUS POPP

(c)Trabant IG Unterfranken

Wir hatten die Ehre an diesem Oktoberstammtisch den ehemaligen Direktor für Qualität im Sachsenringwerk
begrüßen zu dürfen. Herr Popp war 30 Jahre im VEB Sachsenring in verschiedenen Positionen tätig.
1977 wurde er zum Direktor berufen und blieb dem Unternehmen bis zur Wende treu.
Seit 2013 engagiert sich Herr Popp im Verein "INTERTRAB" um die Geschichte des Werkes lebendig zu halten.
Wir kamen im laufe von Lizenzverhandlungen miteinander ins Gespräch über seine Broschüre
und daraufhin luden wir Herrn Popp zu uns ins Clubhaus ein.
Er hielt einen sehr interessanten Vortrag über sein Leben und Wirken im Sachsenringwerk.
Dieser doch wohl einmaligen Gelegenheit waren fast alle Mitglieder gefolgt.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Für Herrn Popp, seine Lebensgefährtin und der Schatzmeisterin von Intertrab, wurden Hotelzimmer im
nahegelegenen Schweinfurt gebucht. Yves, Sebo und Sascha holten die Gäste natürlich stilecht in ihren
Trabis ab. Die Freude bei Herrn Popp und den beiden Damen war groß und der Limousinenservice wurde
gerne angenommen. Es ging ein kurzes Stück über die Autobahn nach Euerbach ins Clubhaus.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Im frisch umgebauten Clubhaus gab es Kaffee und Kuchen.
Der Kuchen wurde von unseren frisch vermählten Paar Daria und Matze gespendet.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Klappfix-Martin kümmerte sich um den Beameranschluss und dann konnte Herr Popp auch schon
mit seinem Vortrag loslegen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Herr Popp sprach zu erst von den Gegebenheiten des Werkes in Zusammenhang mit der Stadt Zwickau.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Seine Erlebnisse gaben uns einen wunderbaren Eindruck, unter welchen Bedingungen
im Werk Autos gebaut wurden, oder Entwicklungen die mit dem westlichen Autobauern auf Augenhöhe
gewesen wären, wieder vernichtet werden mussten.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Im Anschluss spendierte Steffen anlässlich seines 60. Geburtstag das Abendessen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nach dem Essen war natürlich auch genügend Zeit für persönliche Gespräche mit Herrn Popp.
Gespannt lauschten wir weiteren Anektoden über seine Erfahrungen mit
Mangelwirtschaft und DDR Automobilbau.
Seine frisch gedruckten Broschüren konnten im Anschluss auch erworben werden.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Gegen 20 Uhr wurde es Zeit Abschied zu nehmen. Herr Popp bekam als Dankeschön einen kleinen
"Präsentkorb" mit Spezialitäten aus der Region und eine gravierte Holzplatte.

(c)Trabant IG Unterfranken

Seine beiden Begleiterinnen freuten sich jeweils über einen Blumenstrauß.
Auch Herr Popp hatte ein paar Geschenke für uns dabei.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die Gäste stiegen in die bereitgestellten Fahzeuge und wurden wieder zum Hotel gefahren.
Herr Popp bedanke sich noch für den wunderschönen Abend und lobte den Zusammenhalt im Verein.
Wir werden uns noch sehr lange an diesen netten Besuch aus der Geburtsstadt unserer Fahrzeuge erinnern.
Wir hätten es uns nicht träumen lassen, dass wir einmal einen ehemaligen Direktor aus dem VEB Sachsenring
bei uns im Clubhaus als Gast begrüßen dürfen. Herrn Popp und seinen beiden Begleiterinnen wünschen wir
viel Gesundheit und alles Gute für die Zukunft.
Wir sehen uns in Zwickau !




WEIHNACHTSFEIER AM 12.12.2015

(c)Trabant IG Unterfranken

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Um 11 Uhr kamen die ersten fleißigen Helfer. Es wurden die Tische gestellt, geputz, dekoriert und Essen vorbereitet.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Gegen 15 Uhr kamen so langsam alle eingetrudelt
und wir saßen gemütlich bei Kaffee, Kuchen, Stollen und Plätzchen zusammen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Der Duft der leckeren Bräten zog gegen 17 Uhr durch den Clubraum und einige fragten schon völlig abgemagert
und ausgehungert wann es denn endlich zu Essen gäbe...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Rainer hatte Harald wieder herausgefordert, wer die meisten Portionen wegputzt.
Harald verdrückte unzählige Scheiben Fleisch und 10 Klöse. Da konnte Rainer nicht ganz mithalten.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Es wurde eine kleine Ansprache gehalten und zwei Mitglieder ausgezeichnet, die sich besonders für den Verein eingesetzt haben.
Thomas erhielt den "Goldenen Regulierstab" für seinen Einsatz bei der Ausfahrt im Oktober.
Simon wurde mit dem "Goldenen Fahnenmast" geehert,
weil er sich als Fahnenwart immer um den Transport und Aufbau der Vereinsfahne kümmert.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Als kleines Weihnachtsgeschenk gab es für alle eine original Autogrammkarte von Wolfgang Stumph.
Hier nochmals vielen Dank an Herrn Stumph, der uns diese vielen Autogrammkarten zur Verfügung gestellt hatte!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nun ging es daran die Wichtelgeschenke zu verteilen und alle rissen neugierig ihre Päckchen auf.
Die Geschenke wurden begutachtet und wir saßen noch bis gegen 21 Uhr zusammen.

Vielen Dank an ALLE Helfer die so eine Feier erst möglich machen.




OKTOBER(FEST) - STAMMTSICH 10.10.2015

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Auch wenn Franken eigentlich keine Bayern sind, ist niemand einem Weißbier und Weißwürsten abgeneigt.
Wir saßen in lustiger Runde mit 35 Personen gemütlich bis in den Abend zusammen.
Ein neues Ziel wurde in den 5 Jahresplan aufgenommen. Der Clubraum wird vergrößert!
Eigentlich wollten wir uns das nicht antun, aber aufgrund der stetig steigenden Mitgliederzahlen, ist es
unumgänglich, da wir uns nur noch auf die Füße treten. Am nächsten Stammtisch beginnen die Planungen und
nach der Weihnachtsfeier geht es los!




VERSPRECHEN EINGELÖST - BESUCH BEI FRAU ULLRICH IN TORGAU
26. - 27.10.2015

Im Jahr 2003, vor über 12 Jahren, kaufte Sascha seinen Trabant in Spitzkunnersdorf bei Zittau.
Die Story ist unter "Transporte" nachzulesen.
Der Kontakt zu Frau Ullrich riß über die ganzen 12 Jahre nie ab.
Die Liebe zu diesem Trabant verband Sascha und Frau Ullrich zu stark.
Auch mit Frau Ullrichs Tochter und Schwiegersohn entstand eine tiefe Freundschaft.

Als Sascha ihr den Trabant damals für einen mehr als angemessenen Preis abkaufen konnte,
musste er ein Versprechen ablegen: Das Auto darf nicht weiterverkauft oder geschlachtet werden.
Sie hing an dem Auto so, weil sie und ihr verstorbener Mann sehr lange darauf gewartet hatten.
Als sie den Trabant endlich bekamen nutzten sie das Fahrzeug nur noch für schöne Ausfahrten.

Bei der Abfahrt damals weinte Frau Ullrich sehr und Sascha versprach Ihr, sie mal mit dem Trabant zu besuchen.
Die ganzen Jahre kam immer etwas anderes dazwischen: Arbeit, Kind, Probleme an der
Bremsanlage beim Trabant und und und...

Mittlerweile ist Frau Ullrich 94 Jahre alt und lebt in Torgau.
Würden wir noch länger warten, hätten wir vielleicht keine Gelegenheit mehr Sie zu besuchen...
Deswegen wurde der Plan endlich in die Tat umgesetzt und wir fuhren mit 2 Trabis nach Torgau!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Frühs um 6 Uhr gingen wir auf die lange Reise.
Wir trafen uns mit Sebo und Domi auf der A 71.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die erste Rast machten wir auf der Raststätte Eichelborn. Die Trabis und die Besatzungen
brauchten eine kleine Pause. Wir tankten wieder voll und weiter gings !

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Für die nächste "Pinkelpause" reichte ein normaler Parkplatz. Die Trabis brauchten so wenig Sprit,
dass wir den enormen Vorrat an Ersatzkanistern nicht einmal anbrechen mussten...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nach 353 Kilometern und fünfeinhalb Stunden erreichten wir endlich Torgau.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Wir fuhren zum Alten und Pflegeheim und suchten Frau Ullrichs Zimmer.
Sascha klopfte an und betrat als erster das Zimmer. Sie hatten sich 12 Jahre nicht mehr gesehen.
Frau Ullrich musste erst einmal kurz überlegen und dann fiel der Groschen.
Die Freude war rießig. Auch darüber unsere Tochter einmal live zu sehen.
Sie kannte Sara nur von Bildern.
Über Ihrem Bett hängt immer noch ein Bild von "Ihrem" Trabant !!!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Da im Pflegeheim Kaffeezeit angesagt war und Frau Ullrich sich von der Überraschung erholen musste,
gingen wir in die Stadt um etwas zu essen!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Unsere Schmuckstücke glänzten in der Sonne und wurden von einem Ehepaar bestaunt.
Nachdem es in der Torgauer Innenstadt nichts zu futtern gab, fuhren wir ins nahegelegene Einkaufszentrum.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Wir aßen günstig und wurden satt. Da wir schon mal in Torgau waren, wurde auch ein Abstecher zum
einzigen geschlossenen Jugendwerkhof in der DDR gemacht. Das ehemalige Kinderheim ist nun eine
Gedenkstätte. Allerdings ist nicht mehr viel übrig von der damaligen Anlage.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nach der Besichtigung des Jugendwerkhofes fuhren wir wieder zurück zu Frau Ullrich.
Auf dem Parkplatz musste Sebo seinen Reifen wechseln, da dieser plötzlich am Ventil Luft verlor.
Aber das sollte die einzige "Panne" auf der Fahrt bleiben.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nun war auch Frau Ullrich bereit für einen kleinen Spaziergang um das Anwesen.
Am Trabant angelangt unterhielten wir uns sehr lange und dann mussten wir uns wieder verabschieden.
Das Abendessen wartete auf Frau Ullrich und wir sollten unbedingt noch die Bären am Schloss ansehen.
Frau Ullrich bedankte sich überschwänglich und es kullerten einige Tränen über Ihr Gesicht.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Wir parkten wieder auf dem kleinen Parkplatz und gingen zu Fuß in Richtung Schloss.
Schloss Hartenfels ist ein prachtvolles Renaissanceschloss in der Stadt Torgau.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Im Schlossgraben leben echte Bären - Die Bären sind ein Wahrzeichen der Stadt.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nach einem kurzen Abstecher an die Elbe gingen wir ins Hotel und sanken totmüde in die Betten!
Am nächsten Morgen frühstückten wir gemütlich und machten uns dann auf den Heimweg.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Einmal falsch abbiegen und man wird mit einem Fotomotiv entschädigt.
Und ein Trabant fährt auch auf Schienen !

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Kurz vor der Heimat überholten wir noch einen Trabant dem eine MZ folgte.
Da uns so langsam der Hunger plagte,
kehrten wir zur obligatorischen "Abschiedsbratwurst in Untermaßfeld ein.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Auch hier wurden unsere Fahrzeuge wieder fotografiert und neugierige Fragen gestellt.
Nach über 7 Stunden und 723 Kilometern kamen wir endlich wieder zu Hause an.
Sebo und Domi hatten über 800 Kilometer an diesem Wochenende hinter sich gebracht.

Mission erfüllt - Versprechen eingelöst.
Frau Ullrich konnte noch einmal Ihren geliebten Trabant sehen.

Frau Ullrich: "Ihr hättet mir keine größere Freude machen können!"




STAMMTISCH AM 10.01.2015

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Am Januar Stammtisch brachte Steffen etwas kleines zu dekorieren mit.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Er war bei einem Besuch in seiner Stadt an einer Apotheke vorbeigelaufen und hatte diese Dekomauer aus Zufall
entdeckt. Er hatte natürlich nichts besseres zu tun als schnurstracks in den Laden zu gehen und der Besitzerin
das schöne Teil abzuschwatzen. Damit nicht genug! Er bekam das rießige Teil auch noch nach Hause geliefert!!!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Zum Stammtisch wurde dann Uwes Bus als Mauertransporter umfunktioniert und Steffen übergab die "Mauer" an den Verein




WEIHNACHTSFEIER AM 13.12.2014

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Der Vorbereitungstrupp traf sich um 12 Uhr im Clubhaus.
Es wurden Getränke geschleppt, Heizanlagen aktiviert, der Christbaum aufgestellt und 70 Klöse gerollt...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die Arbeiten verliefen wie immer planmäßig
und die Gäste konnten sich auf einen warmen und geschmückten Clubraum freuen

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Als kleines Weihnachtsgeschenk gab es in diesem Jahr für jedes Mitglied einen Flaschenöffner überreicht.
Auch wurde gewichtelt, was das Zeug hält. Alle Geschenke fanden einen neuen freudigen Besitzer.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Der Clubraum platze mit über 40 !! Personen aus allen Nähten.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Zur Erweiterung wurde ein Pavillion vor dem Clubraum aufgebaut
um zusätzliche Sitzplätze für das "Abendmahl" zu bekommen.
Alle Jahre wieder gibts natürlich die leckeren Bräten von Sandra und Thomas. Die sind immer ein Genuss
und das Fleisch wurde bis auf den letzten Krümel aufgefuttert...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Harald und Rainer halfen tatkräftig mit, daß fast alle 70 Klöse vernichtet wurden.
Jedes Jahr zu besonderen Anlässen, bekommen Mitglieder die sich in besonderem Maße für den Verein einsetzen,
eine kleine Urkunde überreicht. Eva und Kübel-Micha waren sehr überrascht, dass Sie es dieses mal "getroffen" hat.
Sie bekamen beide eine Auszeichnung für ihre "treuen Dienste im Gesundheits- und Sozialwesen". Eva kümmert sich
immer rührend um alle kleinen Verletzungen und organisiert sogar für das Campingwochenende extra Verbandszeug.
Kübel- Micha ist stehts mit Massagen und Tens Gerät zur Stelle wenn es um Rückenschmerzen und Verspannungen geht.
Dafür beiden nochmal herzlichen Dank.




STEFFENS TRABI-RUNDFAHRT AM 31.10.2014

(c)Trabant IG Unterfranken

Steffen ist ab und zu mal zum Wirtshaus- Singen in der Almrauschhütte in Amlingstadt bei Bamberg.
Eines Tages kamen der Wirt und Steffen auf die Idee, mal mit dem Trabi Rundfahrten für die Gäste zu veranstalten.
Steffen hatte damals zugesagt und die Sache aber wieder vergessen. Nun, beim letzten Singen im September fragte der Wirt,
wann wir nun mal unsere Idee umsetzen wollen. Tja, der Winter kommt bald, also blieb nur noch der 31. Oktober.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Als Steffen dort ankam hat er sich und sein Fahrzeug erst einmal bei den Gästen vorgestellt und ein paar Sachen über den Trabi erzählt...
Der Wirt hat dann vorgeschlagen, es solle doch jeder ein paar Groschen spendieren, sozusagen als Benzingeld.
Dann ging`s los, eine Runde nach der anderen und am Abend hatte Steffen so ca. 60- 70 Euro zusammen bekommen.
Er sagte, dass er das Geld nicht für sich, sondern den Betrag einem guten Zweck zukommen lasse. Einer fragte, nach dem Zweck?
Da erzählte Steffen von unserer Spendenaktion mit der Station Regenbogen in Würzburg.
Davon waren die Gäste total begeistert und er erhielt einen riesen Beifall...

(c)Trabant IG Unterfranken

Plötzlich stand ein großer Mann auf, kam zu ihm und fragte,
ob er mal das Körbchen mit dem "Benzingeld" haben darf. Er nahm es und ging von Gast zu Gast
und sammelte weiteres Geld - und jeder gab gerne! So kamen dann ca. 185.- Euro zusammen.
Da stand der Vereinsvorsitzende auf und legte noch mal Geld rein, weil er meinte es müsse doch eine runde Summe sein.
Plötzlich waren es genau 200.- Euro!
Das Geld wurde unter Zeugen nachgezählt und Steffen versprach, den Betrag am 09.11.2014 an unsere IG zu übergeben.
Wenn genug Geld zusammen gekommen ist werden wir im nächsten Jahr wieder eine ordentliche Spende nach Würzburg schaffen.
Das hat den Leuten so sehr gefallen, dass wieder mal so eine Aktion geplant werden soll.
Der Wirt hat Steffen und unsere Truppe am 01. Mai zur Eröffnung des Biergartens eingeladen.
Plötzlich stand der große Mann nochmal auf und erzählte, er sei der Chef vom einem Sportwagen-Club bei Forchheim,
und findet, dass so eine gute Sache unterstützt werden muss und will mit seinen Kollegen auch mal so etwas im nächsten Jahr veranstalten.
Der Erlös soll dann auch unserer Spendenaktion zugute kommen!
Ja, so ging spät Abends nach noch vielen gesungenen Liedern der Tag zu Ende
und Steffen machte sich überglücklich auf den Heimweg mit seiner "Grauen Maus".




HEIKOS "GRÜNER" ALS HOCHZEITSLIMOUSINE 02.08.2014

(c)Matthäus Hadamik

Nachdem im letzten Sommer eine weitere Anfrage für eine Hochzeitslimousine hereingeschneit kam,
erklärte sich Heiko, der nur 30 Kilometer von Ansbach entfernt wohnt, sofort bereit.
Im Herbst traf er sich mit der Braut und diese freute sich über die grüne Farbe von Heikos Trabant.
Diese passte nämlich perfekt für die geplante "Grün-Weiße" Hochzeit.

(c)Matthäus Hadamik (c)Matthäus Hadamik

Am 2. August diesen Jahres war es dann soweit. Um 13.45 Uhr hatte sich Heiko heimlich in der
Nähe der Kirche eingefunden damit das Auto noch geschmücken werden konnte.

(c)Matthäus Hadamik (c)Matthäus Hadamik

Der Bräutigam wusste von rein gar nichts.
Er kommt selbst aus Sachsen und freute sich rießig als er die grüne Trabant-Hochzeitlimousine erblickte.

(c)Matthäus Hadamik (c)Matthäus Hadamik

Die Freude steht beiden unverkennbar ins Gesicht geschrieben.
Es ging dann nach vielen Fotos im Konvoi durch Ansbach nach Steinsfeld zur Wirtschaft,
in der das Brautpaar ihre Hochzeit feierte. Heiko wurde freundlicherweise noch zum Kaffee eingeladen.
Nach ein paar schönen Stunden knatterte Heiko wieder zurück nach Bad Windsheim.





HOCHZEITSKUTSCHE FÜR VERA UND NICO AM 2.8.2014

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Wir wurden wieder einmal angeprochen, ob wir nicht einen Trabant für eine Hochzeit bereitstellen könnten.
Zum zweiten Mal kommt die Hochzeitskutsche schlechthin zum Einsatz. Kübel-Michas weißer Kübel!
Die Sache mit dem Hochzeitstrabi blieb bis zur letzten Minute geheim...
Nachdem wir "durch Zufall" bei Nicos Trauzeuge vorbeigeschaut hatten,
fuhren wir Nico zum Standesamt.
Danach holten wir Vera daheim ab, um auch sie zum Standesamt nach Volkach zu fahren.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Der Bräutigam war auch absolut von den Socken, als er die beiden Trabis sah.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die Überraschung durch Trauzeuge Daniel war sehr gelungen
und fand auch bei der Familie von Nico grossen Anklang.



JUBILÄUMSFEIER IN ALTENSTEIN
VOM 18. - 20. JULI 2014

(c)Trabant IG Unterfranken-Dirty Harry

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die Grillfeier in Altenstein nahmen wir zum Anlass 15 Jahre Trabant IG Unterfranken zu feiern.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die meisten reisten mit Zelt oder Wohnwagen an und der Platz füllte sich bald...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Im Wohnwagen: "Drei Engel für Trabi"
Und auf der Qek-Meile: Gemütliches Zusammensitzen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Für die Kleinen wurde ein Planschbecken und eine kleine Hüpfburg organisiert.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Johannes hilft tatkräftig beim zubereiten der "legendary Oldstone Potato Soup"

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Das Festzelt spendete Schatten bei der Bruthitze...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nachmittags wurde ein kleiner Teilemarkt organisiert. Dieser kam zustande,
nachdem Enrico ein paar Trabantteile an Sascha abgeben wollte,
da er keinen Trabant mehr fährt. Diese paar Teile entpuppten sich als ein ganzer Hänger voll Teile.
Überwiegend neue Sachen. Da Enrico nichts dafür haben wollte
und Sascha nach über 15 Jahren ein einigermaßen gut gefülltes Teilelager hat,
keimte die Idee auf einen Teilemarkt zu veranstalten, dessen Reinerlös an die Station Regenbogen,
einer Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder in Würzburg gehen soll.

Der Teilemarkt war ein voller Erfolg und vor allem für die Trabantfahrer interessant,
die erst in letzter Zeit mit dem Hobby angefangen haben.
So konnte sich mancher ein paar lange gesuchte Teile mit nach Hause nehmen.
Für die Station Regenbogen kamen so weit über 600 Euro an Spendengeld zusammen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Abends wurden alle Mitglieder und Gäste ins Festzelt gerufen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Plötzlich tauchte eine Abordnung vom Parteikader auf...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Erst richtete der Staatsratsvorsitzende ein paar Worte an die Gemeinschaft und anschließend
übernahm Oberst Müller die Aufgabe die letzten 15 Jahre revue passieren zu lassen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Familie Rainwater aus Kentucky /USA bekam einen Ehrenpokal für die weiteste Anreise.
Yves wurde mit einer Auszeichnung für die erste Komplettrestauration in der Vereinsgeschichte geehrt.
Familie Mehner bekam als Dank für 4 wunderschöne Grill und Campingwochenenden ein kleines Diorama überreicht.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Zu später Stunde hatte Steffen noch einen Bekannten organisiert, der erst mit Luftballonfiguren die
Kinder und so manche Erwachsene verzückte und anschließend die Zieharmonica am Lagerfeuer spielte.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Auch das Schrauben kam wie immer nicht zu kurz. Frank nahm sich den Vergaser von Martin zur Brust.
Und auch "IM Harry" von der "Firma" war immer im Dienst!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Sonntag Mittag wurde eine Metzgerei organisiert, die uns leckeres Essen direkt auf den Platz lieferte

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Auch den Jungs aus Eisfeld scheint es zu schmecken...
Nach dem Essen wurde das original DDR Festzelt mit Hilfe von allen Mitgliedern abgebaut.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nachdem das Zelt wieder auf seinem Anhänger verstaut war, traten alle nacheinander die Heimreise an.

Dieses Fest war absolut einzigartig und wunderschön. Vielen Dank an ALLE die mitgeholfen haben,
in welcher Form auch immer!



WEIHNACHTSFEIER 14.12.2013

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Um 12 Uhr trafen sich Sebo, Domi und Sascha um den Clubraum für die Weihnachtsfeier vorzubereiten.
Dazu gehörte natürlich auch den Baum festlich zu schmücken, was Domi übernahm.
Sebo und Sascha kümmerten sich um die Tische, Stühle und die Heizungen.
Anschließend wurden von Heiko (der inzwischen dazugestoßen war)
und Sascha in Teamarbeit noch 20 Kilo Klosteig verarbeitet.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

So gegen 15 Uhr füllte sich der Raum
und zu dampfendem Kaffee oder Glühwein wurden Plätzchen, Lebkuchen und Nüsse gefuttert.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Da "Muddi" und Micha leider noch auf einer anderen Feier erwartet wurden,
machten wir uns schon etwas eher daran die mitgebrachten Wichtelgeschenke zu verteilen.
Die Geschenke sorgten wiedereinmal für viele überraschte und heitere Gesichter.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Als dann Frank aufgefordert wurde sich zu erheben und eine Auszeichnung als verdienter Pannenhelfer
entgegenzunehmen war er mehr als verdutzt. Genau so erging es Sebo. Die beiden haben bei Ausfahrten
sich sofort und ohne lange zu fackeln darum gekümmert, dass liegengebliebene Fahrzeuge wieder aus
eigener Kraft die Heimat erreichen konnten. Auch sonst sind sie immer zur Stelle wenn Clubkollegen, die nicht
mit dem Schrauben vertraut sind ein Problem haben. Dafür gilt den beiden ein besonderer Dank !

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Auch unser "Wartburg-Thomas" ist immer mit vollem Einsatz dabei wenn es um den Erhalt von Fahrzeugen
aus Eisenach geht. Hierfür gab es die goldene AWE Plakette.

(c)Trabant IG Unterfranken

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Danch wurde die hungrige Meute mit Schweinebraten, Klösen und Blaukraut milde gestimmt.
Das Essen war wieder Klasse. Ob Fleisch, Klöse oder Salat - 1A -

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Wir saßen noch lange in fröhlicher Runde zusammen und ließen den Abend bei lustigen Gesprächen ausklingen.



STAMMTISCH 19.10.2013

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Bei strahlenden Sonnenschein trafen wir uns zu unserem Oktoberstammtisch.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Es wurde wieder viel gefachsimpelt und über Farbkarten diskutiert.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Unsere zwei "Neuen" waren mit ihren hübschen Mopeds vorbeigekommen.
Auch Martin aus Maßbach war das erste mal mit seinem Trabant 601 bei unserem Stammtisch dabei.



STAMMTISCH AM 08.06.2013
DAS FLUTOPFER

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Am 01. Juni 2013 wurde das Anwesen der Familie Hirtle durch die von der Feuerwehr aufgestauten
Wassermassen überflutet. Da kein Wasser die Straße überfluten sollte, wurde ihr Hof kurzerhand zum
"Hochwasserauffangbecken" umfunktioniert. Die "Rettungskräfte" interessierte es auch nicht,
dass in den beiden Garagen zwei Trabant geparkt waren. Man hätte die 2 PKWs mit Leichtigkeit
aus den etwas tiefer liegenden Garagen schieben können um die Schäden zu minimieren.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die Schäden sind nicht zu übersehen. Bis kurz unter dem Armaturenbrett stand die braune Brühe.
Auch in den Blinkern und Nebelscheinwerfern schwappte das Wasser.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Also wurde nun alles an gefluteter Elektrik ausgebaut und getrocknet.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nun wurde der Auspuff geleert, Vergaser und allerlei Kleinkram gesäubert und getrocknet.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Dann startete Yves den ersten Versuch.
Nach ein paar Minuten sprang der Kleine auch tatsächlich wieder an.
Also gings nun mit dem Hochdruckreiniger daran den restlichen Schlamm aus dem Motorraum zu spritzen
und rings herum den restlichen Dreck zu entfernen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Als nächste Aktion kam der ebenfalls geflutete Schlacht-Trabi an die Reihe.
Den Hilfsrahmen mussten wir nicht abschrauben, den konnte man einfach durchbrechen
Er wurde vollends zerlegt und wird in den nächsten Tagen vom Schrotthändler geholt.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Alles brauchbare wurde aus dem Schlachtobjekt entfernt.
Nachdem der blaue Trabant 2 Stunden im Leerlauf vor sich hin tuckerte,
baute Kübel-Micha einen Sportsitz ein, um eine Probefahrt machen zu können.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Diese verlief ohne Zwischenfall. Bremsen, Motor alles funktioniert.
Wie lange der Motor nach diesem "Umweltereignis" allerdings noch läuft, wird sich zeigen

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Dann ging es an Teileträger Nummer 2.
Auch hier wurde alles mögliche zerlegt und "entwässert".

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Aber was ein richtiger Trabant ist, den macht auch so ein bischen Hochwasser nichts aus.
Auch Nummer 2 lief nach einiger Zeit wieder und wurde zum austrocknen wieder untergestellt.
Vielen Dank an alle helfende Hände !
EINER FÜR ALLE - ALLE FÜR EINEN !



STAMMTISCH AM 13.04.2013

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

An diesem Stammtisch gab Sebastian ein Essen aus, da er kurz vorher seinen Geburtstag gefeiert hatte.
Nun ist er fast genau 7 Jahre bei unserem Verein dabei. Also auch schon fast ein "alter Hase".

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Hmmmm... Schmeckt das guuuuut!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Ahhhh lasst mich in Ruhe !!!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Bei Ricos Stahlhelm fehlt der Stahl !
Und in Sebos Auto wartet "Haaaasiiii" auf die Heimfahrt.



FASCHINGS-STAMMTISCH AM 09.02.2013

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Sascha wurde im Rahmen des Faschingsstammtisch eine rießige Überraschung zuteil.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Sandra, Ronny und der Rest der Truppe hatten im Geheimen etwas ausgeheckt. Sascha wurde nach vorne gerufen,
wie er es eigentlich immer mit den anderen macht, wenn sich jemand besonders für die Belange unserer
Gemeinschaft verdient gemacht hat. Nun stand er selbst im Rampenlicht. Für Ihn eine neue Erfahrung...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Ronny dankte ihm im Namen der ganzen Truppe für den unermüdlichen Einsatz über die letzten 14 Jahre
in denen er im Hintergrund versucht die Truppe zusammen zu halten.
Sichtlich gerührt, nahm er den ersten Teil der Überraschung entgegen.
Das eigentliche Geschenk sollte noch in Ronnys Kofferraum auf ihn warten.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Als er das längliche Teil aus seiner Decke wickelte, glaubte er zu träumen...
Eine "nigelnagelneue" DDR Chromstoßstange kam zum Vorschein!!!
So eine hatte er schon Monate vergeblich gesucht. Seine alte am Trabant verbaute Chromstoßstange
zerstörte eine unachtsame Verkehrsteilnehmerin auf der letzten Fahrt zum Stammtisch im Oktober letzten Jahres.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Die Freude war rießengroß. Hier nochmals vielen, vielen Dank an alle !!!
Nun kann sein Trabant "Ullrich" wieder mit einer makellosen Stoßstange glänzen...



WEIHNACHTSFEIER AM 08.12.2012

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Sebastian und Sascha trafen sich schon sehr früh um einige Vorbereitungen zu treffen.
Wir mussten aufräumen, Baum aufstellen und Klöße rollen. Im laufe des Vormittags gesellten sich noch Yves,
Domi, Sandra und Harald dazu. Harald brachte noch kurz vor der Feier die Thekenlampe zum leuchten.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Gegen 15 Uhr füllte sich der Clubraum und bei Glühwein, Kaffee und Plätzchen
kam dann auch so langsam Weihnachtsstimmung auf.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Für Sandra und Thomas, die uns den "alten Kornspeicher" für unseren Verein bereitstellen und
sich auch noch um andere Dinge die damit verbunden sind kümmern, haben wir ein kleines Dankeschön
in Form eines "Fresskorbes" und einem Gutschein zum Kartfahren überreicht.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Harald kümmert sich seit einiger Zeit um die Elektrik im Clubraum und bekam dafür ein graviertes Taschenmesser
als Auszeichnung mit der Aufschrift: TRABANT IG UNTERFRANKEN Chef-Elektriker Dirty-Harry.
Auch Sandra wurde zu Ihrer Verwunderung nach vorne gerufen
und bekam Blumen und einen Bocksbeutel als Dankeschön überreicht.
Sie fungiert meist still im Hintergrund als "Vorstandssekretärin" und kümmert sich um
die zeitraubenden Klamottenbestellungen und anderen Schreibkram.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Danach wurden unser Festmahl verzehrt: Braten, Klöse und Salate.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Im Anschluss an das Abendessen wurden die Wichtelgeschenke eingesammelt und dann per Los verteilt.

(c)Trabant IG Unterfranken

Unser Simson brachte noch für jeden eine Weihnachtsmütze mit und dieser lustige Anblick
musste natürlich in einem Gruppenfoto festgehalten werden.



STAMMTISCH 14. JANUAR 2012

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Unser Ronny erzählte uns anhand vieler Bilder von seiner 6000 Kilometer Reise mit seinem URAL LKW.
Diese führte Ihn von Deutschland über Polen,Lettland, Estland, Finnland bis Weißrussland und Russland.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Auch über die Verhaftung in Russland "wegen Überfahren einer weißen (nicht) vorhandenen Linie"
konnte Ronny auch die Kehrseite eines völlig korrupten Systems kennenlernen.
Mit einem gewissen Euro Betrag gings dann wieder weiter,
nachdem sich das Deutsche Konsulat geweigert hatte zu helfen.
Es war ein wunderschöner Nachmittag. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Ronny!



WEIHNACHTSFEIER AM 10.12.2011

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Ho Ho Ho...
Einige Leute machten sich schon um 12 Uhr daran den Raum zu dekorieren und aufzuräumen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Dann gab es Kaffee und Gebäck.
Auch Thomas und Becca aus Meiningen waren unserer Einladung gefolgt.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Für unseren Heiko hatten wir uns eine Überraschung ausgedacht.
Er träumte schon lange von einer großen Kühlbox für Gas und Strom.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Also haben wir alle zusammengelegt und Ihm seinen Wunsch kurzerhand erfüllt.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Und dann kam der Nikolaus...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Unsere kleinen Teufel waren plötzlich ziemlich still!

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Der Weihnachtsmann fragte die Kinder ob sie brav waren...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

und hatte für jedes Kind natürlich auch etwas mitgebracht.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Steffen gab dem Weihnachtsmann noch ein Plätzchen als Proviant mit auf den Heimweg.
Dann wurde das Salatbuffet gestürmt.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Das leckere Fleisch kam wie immer von Sandra und Thomas.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Auch das Wichteln fand wieder großen Anklang.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Mit viel Freude wurden die Geschenke ausgepackt und begutachtet.
Wir saßen noch sehr lange gemütlich in unserem warmen Clubraum zusammen...



STAMMTISCH AM 10.09.2011

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Alle begutachten den Schlacht-Trabi von Thomas.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Motor, Getriebe, einige Anbauteile und sogar Kugelboxen sind noch zu gebrauchen...

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Der Rest vom Auto ist wie mürber Blätterteig.
Lange Jahre auf einer feuchten Wiese waren der Tot für den Trabi.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Dann wurden die leckeren Steaks der Metzgerei Hirtle auf den Grill geworfen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Allen schmeckte es super und auch die Beilagen wurden verschlungen.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Danach fuhren alle mit vollen Mägen wieder nach Hause...



DIE HOCHZEITSKUTSCHE
16. JULI 2011

Im März dieses Jahres erhielten wir folgende Mail:

Ein nettes Hallo an die Trabi IG Unterfranken...
ich habe eine ungewöhnliche Frage.
Mein Freund und ich wollen am 16.07.2011 heiraten.
Nun sind Limousine oder Pferdekutsche langweilig.
Da ich selber Ossi bin finde ich einen Trabi genial.
Mein Problem, ich habe Keinen. Mein Bruder hat zwar einen in der Garage stehen,
nur sind 600km bei den heutigen Benzinpreisen unmöglich und auch unnötig.
Nun meine Frage: Besteht die Möglichkeit sich Einen bei Euch zu "leihen"?
Oder kennt Ihr jemanden der das machen würde.
Ich habe auch schon ein bisschen auf Eurer Homepage gestöbert
und finde zum Beispiel Michas "Kübel" genial.
Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
LG Yvonne

(c)Trabant IG Unterfranken

Nachdem Micha Lust und Zeit hatte diesen Wunsch zu erfüllen,
kam die Idee auf, mit mehreren Fahrzeugen als Begleitung mitzufahren.
Sebastian und Dominik sind mit ihren Trabis,
und Anthony auf seiner Schwalbe mitgefahren.

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nach der Standesamtlichen Hochzeit von Yvonne und Matthias wurden wir noch zum Kaffee eingeladen.
Danke für die Einladung .

(c)Trabant IG Unterfranken (c)Trabant IG Unterfranken

Nachdem noch ein paar Erinnerugsfotos geschossen waren,
traten wir nach einem sehr schönen Nachmittag die Heimreise an.
Wir wünschen Yvonne und Matthias alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf ein Wiedersehen.




STAMMTISCH 14. Mai 2011

(c) sascha mueller

Steffen hat sich noch einen 89er Trabant an Land gezogen.
Das Fahrzeug ist noch ziemlich gut in Schuss.
Er hat sich auch gleich ein passendes Kennzeichen reservieren können: HAS-P 601 !

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Man kann Männern wohl keine größere Freude bereiten...

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Wartburg "Willi" hat dank dem unermüdlichen Einsatz von "Wartburg-Thomas" frischen TÜV bekommen.




STAMMTISCH 12. MÄRZ 2011

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Unser März Stammtisch fand bei besten Sonnenschein statt.
Kurz entschlossen stellten wir unsere Biertische in den Hof.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Thomas sein Neuzugang wurde angelassen und die Kupplung wieder gängig gebracht.
Das Auto stand 17 Jahre im Gut Obbach in einer Garage.
Der Trabi war ein Geburtstagsgeschenk für Herrn Schäfer der FAG Kugellagerfabriken!
Das Auto stand die ganzen Jahre mit Blumenschmuck und Schleife in der Garage.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Bastl-Wastl übernahm den Fahrversuch.
Der Motor klang auch sehr gesund!

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Als der Trabi angeschmissen wurde, kamen plötzlich alle schnuppernd herbeigelaufen.
Der Geruch und Klang zieht magisch an...

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Bastl- Wastl hatte eine Sammelbestellung 2 Takt Öl dabei.
Aber das Auto war noch nicht ganz voll, so schleppte er noch ein DDR Klapprad und seine SR50 mit.



WEIHNACHTSFEIER 11.DEZEMBER 2010

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Nun ist wieder ein Jahr vergangen und wir trafen uns zur Weihnachtsfeier im Clubraum.
Es gab erstmal Glühwein, Kaffee, Kuchen, Torten und Plätzchen.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Auch wurde das Wichteln wieder durchgeführt. Die kleinen Geschenke erheiterten die Runde.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Gegen 18.00 Uhr wurden die mitgebrachten Salate aufgebaut.
Alle erdenklichen Sorten warteten darauf, auf die Teller gehäuft zu werden.
Auch Baguett, Brötchen und Brot fehlten auf dem reichhaltigen Tisch nicht...

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Nun kam das Highlight des Abends --- Ein Spanferkel !
Thomas und sein Vater zerlegten das leckere Schweinchen fachgerecht.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Ein Teil steht noch hungrig in der Schlange und die anderen schaufeln schon kräftig !

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Nach dem Essen kam dann noch der Nikolaus für unseren Nachwuchs.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Er brachte für jedes Kind eine Tüte Süßigkeiten mit.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Gemütlicher Teil des Abends.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Die blaue Tasse ist ein Geschenk unserer Mitglieder der Trabant IG Unterfranken /Division USA
Barry hat für das Clubhaus in Amerika auch Tassen bedrucken lassen.
Im Gegenzug wird er von uns auch eine weiße Tasse für das Clubhaus in Amerika bekommen.

Das von Heiko mitgebrachte Erzgebirger Räucherhäuschen verbreitete einen Duft nach Weihnachten, oder wie unser Metzger sagte, nach Leichenhalle ;-)



WEIHNACHTSFEIER 12.DEZEMBER 2009

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Am 12. Dezember fand unsere jährliche Weihnachtsfeier statt.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Es gab erst einmal Kaffee, Plätzchen, Kuchen und Christstollen.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Sara hat neue Ohrringe...

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Carsten und Kerstin hatten für jeden von uns einen Framo mit Bildern vom jeweiligen Fahrzeug des Besitzers gebastelt.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Nach und nach packte jeder sein Geschenk aus und freute sich sehr! - Danke Fam. Liebelt !

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Dann wurde das Essen vorbereitet. Jede Menge verschiedene Salate standen bereit.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Fleisch !! Lecker !

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Raubtierfütterung - Es herrscht absolute Ruhe im Raum ...

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Auch der Nikolaus schaute kurz herein... HO HO HO was habe ich da in meinem Sack...

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Sara und Torben bekamen natürlich einen Tüte voll Leckereien.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Thomas zeigte noch eine DVD mit Originalaufnahmen aus dem DDR - Rallysport.

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Ein Blick in die fröhliche Runde!



JUBILÄUMSFEIER 10 JAHRE TRABANT IG UNTERFRANKEN
12. - 13. SEPTEMBER

(c) sascha mueller

Das sind wir

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Die leckere Jubiläumstorte von Karin mit Trabis aus Marzipan

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Die Ankunft einiger Mitglieder

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Der Hof und die Scheune füllten sich

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Zwischen Michaels Dachzelt und dem Deckenbalken passte kein Finger mehr

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Ronny musste seinen URAL ein paar Meter weiter am Sportplatz abstellen

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Linkes Bild - 3 Besucher vom Ossi Club Franken
Rechtes Bild - Ankuft von Irina, Rene, Dominik und Katha aus Meiningen

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Auch die Rhön-Grabfelder gaben sich die Ehre
Fam. Breitenfeld aus Bad Kissingen mit ihrem "neuen" Saporosh

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Unser Freund Steffen Mehner mit seinem Enkel Pascal reiste auch mit seinem Gespann an

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Die Stimmung ist wie immer gut und ausgelassen

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Frisch verliebt...

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Zu später Stunde

(c) sascha mueller (c) sascha mueller

Gespräche in der Raucherecke - Sara war noch gar nicht müde !

Vielen Dank an alle, die mit uns unser Jubiläum gefeiert haben.



RÜGEN SEHEN UND STERBEN 2009

(c) Yves Weigelt

Am 23.06.2009 machten sich Yves und Sebastian auf den Weg nach Rügen
um dort für 8 Tage Urlaub zu machen.

(c) Yves Weigelt (c) Yves Weigelt

Am ersten Tag fuhren wir bis Anklam wo wir uns erst einmal etwas erholen konnten.

(c) Yves Weigelt (c) Yves Weigelt

Am zweiten Tag ging es dann die restlichen paar Kilometer bis auf Rügen

(c) Yves Weigelt (c) Yves Weigelt

Im laufe der Woche schauten wir uns dann diverse Sehenswürdigkeiten auf der Insel an:
Der Koloss von Prora!

(c) Yves Weigelt (c) Yves Weigelt

Der Hafen von Sassnitz

(c) Yves Weigelt (c) Yves Weigelt

Die Altstadt von Bergen

(c) Yves Weigelt (c) Yves Weigelt

Die Wittower Fähre und das Kap Arkona

(c) Yves Weigelt (c) Yves Weigelt

Auf dem Rückweg von Rügen legten wir noch einen Zwischenstopp im Tropical Islands ein

Kurz vor dem Ziel fuhren wir dann noch mal kurz bei unseren Club-Kollegen beim Trabant-und Ifa- Treffen in Suhl-Mäbendorf vorbei. Als wir dann nach knapp 2 Wochen und ca. 2200 problemlosen Kilometern zu Hause angekommen waren hatten sich unsere Trabis Rudi und Schorsch eine Pause verdient.



FASCHINGS - STAMMTISCH 14.FEBRUAR 2009

(c) sascha müller

Zum Schutz der Arbeiter und Bauern Macht

(c) sascha müller (c) sascha müller

Michael hat eine kleine Couch für unseren Clubraum organisiert,
die mit vereinten Kräften ein Stockwerk nach Oben gehieft wird.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Unser Heiko hatte wieder lecker Kuchen und Krapfen mitgebracht.
Auch war es an diesem Nachmittag nicht so kalt wie das letzte Mal.
Die beiden Gasöfen schafften es, den Raum auf eine erträgliche Temperatur zu bringen.



WEIHNACHTSFEIER 13.DEZEMBER 2008

(c) sascha müller

Unser Weihnachtsbaum... Ist er nicht klasse?

(c) sascha müller (c) sascha müller

Kaffee und reichlich Kuchen & Plätzchen

(c) sascha müller (c) sascha müller

Angeregte Gespräche...

(c) sascha müller (c) sascha müller

Der Weihnachtsmann ist da Ho Ho Ho !

(c) sascha müller (c) sascha müller

Die 2 Clubteufel mal ganz zahm ...

(c) sascha müller (c) sascha müller

Ralf war mutiger als Torben und traute sich auf den Schoß vom Weihnachtsmann!

(c) sascha müller (c) sascha müller

Dann gab es Abendessen. Um die Endstücke der leckeren Bräten gab es regelrecht Kämpfe.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Ein paar Stammgäste der Ostlegenden Meiningen waren natürlich auch wieder dabei.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Der Spaß kam auch nicht zu kurz !

Vielen Dank an alle, die für das reibungslose Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben.



1. CLUBHAUSFEIER 06. SEPTEMBER 2008

Wir haben unsere 1. Clubhausfeier nun hinter uns gebracht.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Unserer Einladung sind fast alle aus unserer IG gefolgt. Auch einige "Meininger"
und die "Röhn-Grabfelder" liesen sich die Gelegenheit nicht entgehen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

SEID BEREIT - IMMER B(E)REIT

(c) sascha müller (c) sascha müller

Auch unser Grenzhund und der Trabifahrer-Nachwuchs waren mit von der Sache.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Die hungrigen Wölfe warten auf Ihr Fleisch...

(c) sascha müller (c) sascha müller

Je später der Abend um so lustiger die Gesichter!

(c) sascha müller (c) sascha müller

Ein seltsames Wesen irrte in der finsteren Nacht auf der Hauptstrasse umher...

(c) sascha müller (c) sascha müller

Wir hoffen es hat allen gefallen. Nächstes Jahr wird es dann Clubhausfeier die 2. heißen !



WEIHNACHTSFEIER 08. DEZEMBER 2007

Die Weihnachtsfeier 2007 fand in Euerbach auf dem Pfadfinderzeltplatz statt.
Dort steht ein kleines Holzhaus, in dem man sehr gemütlich feiern kann.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Wir dekorierten den Raum nach unserem Geschmack und versuchten auch ohne Schnee
so ein bischen weihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Das Holzhaus von außen. Und wie immer mit von der Partie unsere Clubmetzgerei Hirtle

(c) sascha müller (c) sascha müller

Die Familie Traina kommt mit Ihrem Trabant an.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Sara und der Nikolaus...

(c) sascha müller (c) sascha müller

Die leckeren Kuchen und Plätzchen ...hmmmm....

(c) sascha müller (c) sascha müller

Kerstin ist doch immer am futtern !

(c) sascha müller (c) sascha müller

Sara schmeckts auch .

(c) sascha müller (c) sascha müller

Nach dem Kaffee gabs erstmal ein paar hundert Bilder
und Filme der vergangenen Jahre zu sehen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Irina aus Zella-Mehlis war auch unserer Einladung gefolgt.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Warum ums Haus herum laufen, wenns Fenster gibt !

(c) sascha müller (c) sascha müller

Annerose brachte zur Vorspeise ein Käsefondue mit, daß auch gleich vernichtet wurde.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Die selbstgemachten Salate und das leckere Fleisch waren dann der Höhepunkt.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Alles "mampft" !

(c) sascha müller (c) sascha müller

HO HO HO -
Auch der Nikolaus ließ sich unsere Feier nicht entgehen und verteilte Zuckerstangen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Da wir natürlich alle brav waren...

(c) sascha müller (c) sascha müller

bekamen auch alle etwas vom Nikolaus.

(c) sascha müller (c) sascha müller

zum Glück hat er seine Rute nicht ausgepackt.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Zu späteren Stunde wurden noch ein paar Gläschen Schnaps und Erdbeerlimes getrunken.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Eva und Michael - süüüüß die beiden !


Ein paar unserer Mitglieder übernachteten im Haus direkt und traten die Heimreise erst am Morgen an.
Am Sonntag Morgen wurde noch aufgeräumt und gewischt,
um das Haus wieder ordnungsgemäß zu übergeben.
Vielen Dank an Alle die anwesend waren und mitgeholfen haben mit Plätzchen, Kuchen, Getränke, Fleich, Nikolaus usw... Nächstes Jahr gibts natürlich wieder eine Weihnachtsfeier!



GRILLFEST AM 21.07.2007 IN OBBACH

(c) sascha müller

An diesem regnerischen Samstag trafen wir uns bei Thomas zum Grillen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Wir stellten uns ein kleines Zelt und ein paar Bierbänke auf.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Auch Bier vom Faß durfte nicht fehlen !

(c) sascha müller (c) sascha müller

Der 311er Wartburg gehört Didi und Dagi aus der Nähe von Neustadt/Aisch.
Die beiden hatten sich über die Homepage bei uns gemeldet
und sind auch gleich zu unserem Grillfest gekommen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Steaks, Bratwürste, Spieße und die vielen leckeren Salate....hmmmm...

(c) sascha müller (c) sascha müller

Thomas der Grillmeister - Im rechten Bild seht Ihr noch eines unserer neuen Mitglieder im Gespräch mit Thomas und Sascha. Der Kontakt mit Anthony
(ein ehemaliger Soldat der US Armee) kam über die letzte Super Trabi zustande.
Er und seine Frau kamen aus Wertheim-Bestenheid
in einem Trabi aus den 60ern zu unserem Grillfest

(c) sascha müller (c) sascha müller

Ulli mit seiner Wasserpfeife...

(c) sascha müller (c) sascha müller

Die kleinen "Clubteufel" von Ulli und Thomas waren auch wieder im Einsatz

(c) sascha müller (c) sascha müller

Es war wieder mal ein schöner Stammtisch, auch wenn es ab und an mal geregnet hat. Wir hoffen, daß unsere neuen Mitglieder Anthony, Annerose,
Didi und Dagi auch bei den nächsten Stammtischen,
Treffen und Ausfahrten dabei sein können.



WEIHNACHTSSTAMMTISCH 09.DEZEMBER 2006

Unsere Weihnachtsfeier fand dieses Jahr auf dem Aussiedlerhof "Storchmühle" in der
Nähe von Kronungen statt.

Es wurden Fotos und Bilder aus den vergangenen 7 Jahren unseres Clubs gezeigt.

Es gab erstmal Kaffee und lecker selbst gemachten Kuchen der Wirtin.

Um ca. 18.00 Uhr trafen unsere Meininger Freunde ein.

Kurz darauf eröffneten wir das Abendessen
und schlugen uns die Bäuche mit leckeren Bräten voll.

Nach dem Essen wurde noch gefachsimpelt
und über alte und bevorstehnde Treffen geplaudert.

Der kleine Norman hat da wohl die Flasche verwechselt ...

Zu späterer Stunde wurde der selbsgebrannte Mirabellenschnaps
des Wirts noch getestet und für gut befunden.

Knut und Icke im "Rauchzelt"

Auf dem linken Bild die zwei W50 Freaks und rechts unser Thomas und Jörg

Das war eine der besten Weihnachtsfeiern die wir in den letzten sieben Jahren hatten. Besonderer Dank geht an Thomas und Sandra, die für das leckere Fleisch gesorgt hatten.



JULI - STAMMTISCH 2006

Unser Freund Bernhard Bausenwein vom gleichnamigen Military Store feierte an unserem Stammtisch-Samstag Neueröffnung seiner neuen Verkaufshalle

Bernhard bat uns doch den Stammtisch auf seinem Fest abzuhalten, wenn wir schon mal da seien. Gesagt - getan. Wir machten es uns in einer Ecke der Halle gemütlich

Thomas musste natürlich die Steaks, die er fürs Fest geliefert hatte, selbst testen ob die Würzmischung passt

Sandras Spielzeug und rechts die beiden "Clubteufel"

Sandras UAZ in Aktion




MÄRZ - STAMMTISCH 2006


Carsten "LIVE"

Neben unserem Schnattchen ein neuer Gast aus Eltmann. Er hat einen Kübel mit Blechtüren.
Auf dem rechten Bild unser Harald mit seinem kleinen Sohn Ralf

Schnattchen steht die Kappe doch auch , oder ???




FEBRUAR - STAMMTISCH 2006







JANUAR - STAMMTISCH 2006


Vor dem Stammtisch wird erstmal beim Bausewein vorbeigeschaut und nach Friedensware gestöbert...

Trotz der eisigen Kälte und der "Winterträgheit" findet der harte Kern
immer wieder zusammen !

Thilo und Kerstin hatten Ihre Kleine das erste mal zum Stammtisch mitgebracht.




ERÖFFNUNG DER BUNDESAUTOBAHN A71 ERFURT - SCHWEINFURT

17. 12. 2005


Auf der Fahrt zur Anschlußstelle Rentwertshausen

Aufstellen der Fahrzeuge. Rechts ein nagelneuer Trabant vom Autohaus Krieg

So langsam füllt sich die A 71

Der Bratwurst und Glühweinstand war wegen der eißigen Kälte umringt

Wenn nur dieser kalte Wind nicht gewesen wäre !!!

Ansprache der Politiker und Ankunft vor der Feuerwehrhalle in Mellrichstadt

Fuhrpark der Politiker und drei " Eiszapfen "

Endlich warm und etwas zu Essen

Nur ein paar Meter hinter uns vertilgte Edmund seine Weißwürste :-)

" Ehrengäste "

BERICHT IN DER SÄCHSISCHEN ZEITUNG VOM 19. DEZEMBER 2005

 zum vergrößern Bild anklicken





APRIL - STAMMTISCH 2005

Enrico und Sascha haben ihre Anhänger und Wohnwagen mal wieder aus den Garagen geholt und zum Stammtisch mitgebracht.



AKTION "GEBURTSTAGS - ÜBERRASCHUNG" AM 27.12.2004

Am 24. Oktober erreichte mich diese e-Mail.

Hallo Trabi-Freunde!
Angesichts Euerer liebevoll gepflegten und zum Teil aus dem Nichts wieder aufgepäppelten Gefährte, traue ich mich kaum zu fragen. Mach' ich nun aus der Not geboren aber doch. Darum geht's: Wir sind eine Truppe Leute im Alter so zwischen 40 und 50, (trabierfahrene)"Ossis" und (ostinteressierter)"Wessis" bunt gemischt und wohnen ganz in Euerer Nähe, in Hambach.
Ende Dezember steht uns ein runder Geburtstag ins Haus und bis jetzt haben wir uns immer noch an der Idee festgebissen, unser Geburtstagskind mit einer Fahrt im Trabi zu überraschen. Nichts Großartiges ist da geplant, nur so für etwa ein Stündchen Trabi-feeling rüberbringen. Klar ist uns auch, daß Ihr vermutlich Euere Lieblinge nicht an irgendwelche Leute vermietet. Trotzdem treibt mich die Hoffnung, daß Ihr vielleicht eine Lösung habt, wie wir unsere Idee doch noch umsetzen können (am 27.Dezember in Hambach). Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen: Telefon: 09725/XXXX
Viele Grüße, vielen Dank im Voraus......und Respekt vor Euerem Engagement und Euerer netten und ausführlichen Homepage!
Ines

Natürlich habe ich mich dann mit Ines in Verbindung gesetzt und über mehrere Wochen geplant und gemailt. Das kleine Problem an dem Termin war, daß mein Trabi Saisonkennzeichen hat und demnach nicht benutzt werden kann. Also musste Schnatterinchen den Fahrdienst übernehmen....

Wir trafen uns mit Ines und Ihrem Mann in Hambach in der Nähe der Feierlichkeit.

Es wurden noch schnell Einzelheiten besprochen und dann ging es auch schon los.

Das Geburtstagskind wurde im Festsaal festgenommen, was zu großen Staunen bei den Gästen führte. Stephan wurde in den Trabi verfrachtet und musste uns in Hambach zu einigen Punkten führen. Am letzten Punkt warteten einige seiner Freunde mit einem kleinen Sektempfang auf Stephan.

Es wurde auf seinem Geburtstag angestoßen und danach musste er sich auch schon wieder in Schnatterinchens Trabi zwängen.

Stephan wurde wieder wohlbehalten im Pfarrsaal abgeliefert. Schnatterinchen und ich machten uns danach wieder auf den Heimweg.



BESUCH DER OSTLEGENDEN MEININGEN e.v.

Am Samstag den 3. Juli machten Enrico und Ich uns auf nach Bettenhausen. Dort treffen sich die Ostlegenden Meiningen e.v. zu Ihrem monatlichen Stammtisch. Die Meininger lernten wir zufällig in Zwickau kennen. Schon in Zwickau bekamen wir von Martin und Uwe eine Einladung zu Ihrem Stammtisch. Das nahmen wir dankend an und fuhren auf kleinen verträumten Nebenstraßen nach Thüringen. Dort angekommen mussten wir noch kurz Kontakt aufnehmen um die Gaststätte zu finden.

Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und wohnten der Versammlung der Meininger bei. Auch zwei Trabifahrer von einem Zella- Mehliser Club waren anwesend. Unsere Fahrzeuge wurden nach dem Essen begutachtet und Ihr selbstgedrehtes Video vom Trabant - Treffen in Zwickau gezeigt. Wir unterhielten uns über zukünftige Gemeinschaftsprojekte wie Ausfahrten und kleine Treffen beider Clubs. Außderdem wurde festgelegt, weiterhin einen guten Kontakt zu pflegen. Gegen 22.30 machten wir uns wieder auf den Rückweg.




EIN BESUCH BEIM TÜV

(c) sascha müller

Nach knapp einem Jahr war es endlich soweit! Mein Trabi "Ullrich" sollte nun endlich durch eine
§ 21 Vollabnahme wieder zum Verkehr zugelassen werden. Ich wählte eine TÜV - Filiale in Bad Neustadt und war eigentlich überrascht, das man meinen Trabi mehr bewunderte als prüfte.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Es waren auch noch einige andere Oldtimer auf dem Hof und so musste ich einige Zeit warten. Jeder sprach mich auf meinen Trabi an und war begeistert vom Zustand des Kleinen. Als der TÜV - Prüfer anfing, wollte er erstmal den Motorraum sehen und war sehr zufrieden was er da sah.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Nun kam der Trabi auf den Bremsenprüfstand und meisterte diese Hürde auch problemlos. Beim anschließenden Chek auf der Hebebühne kam der Prüfer aus dem Staunen nicht mehr heraus und ein Kollege ließ seinen Kunden stehen um auch mal unter den Trabi zu sehen.

(c) sascha müller (c) sascha müller

Nach erfolgreicher Vollabnahme und der ASU fuhr ich zufrieden zur Zulassungsstelle um meine Plaketten in Empfang zu nehmen.



FASCHINGSUMZUG SCHÖNAU AM 15.02.2004

Die Arbeiten an unserem Faschingswagen gehen voran. Aufgrund der vielen Anfragen, mussten wir endlich mal an Fasching dabei sein.

Die gerade noch rechtzeitig fertig gewordenen "Faschings-Wägen" in Wartestellung

Unsere beiden Fahrzeuge einschließlich Anhänger wurden entlang der Wegstrecke mit Jubel begleitet.

Auf dem Anhänger manchmal bis zu 12 Personen gezählt....

Für den Rosenmontagszug sind auch schon weitere Anfragen eingegangen. Auch eine Einladung für den Elferrat haben wir überraschend erhalten.
Für nächstes Jahr werden wir uns natürlich noch etwas besseres einfallen lassen !!!



WEIHNACHTSFEIER AM 13.12.2003

Dieses Jahr waren leider nicht alle dabei. Viele durch Urlaub oder andere Sachen verhindert.

Wir hatten wieder unsere kleine "Wichtelgeschenkaktion" vorbereitet und jeder freute sich über die kleinen Geschenke meist irgend etwas "ostalgisches"

Unser Thilo hatte sich einen schönen Helm aus seinem Urlaub als Andenken mit nach Hause gebracht.



GRILL - PARTY AN DER SCHRAUBERHALLE

Dieser Stammtisch war zugleich auch die Geburtstagsfeier von Stephan. Wir haben natürlich stilecht Thüringer Bratwürste und Steaks gegrillt.

Der Grillmeister und die hungrige Meute

Gemütliches "rumhocken" und plaudern

Herbert und Rico auf Thilos Schwalbe und unsere beiden Mädels haben alles unter Kontrolle

Wartburg - Heck und Herbert mit dem guten "Rosen Pils"



JUNI STAMMTISCH

Die fröhliche Runde

Das Fahrzeug unseres Neuzugangs Peter wird von allen "begutachtet"

Michael beim Futtern



BESUCH BEI DER MAINPOST IN KITZINGEN

Heute am 29.04.2003 waren wir zu einem Gespräch mit der Mainpost nach Kitzingen eingeladen. Der zuständige Redakteur Frank Weichhan, hatte uns ja kurz nach der Aktion mit dem Kinobesuch Good by Lenin kontaktiert. Nun hat es endlich mal mit einem Termin geklappt. In ca. vier Wochen wird ein Artikel erscheinen über unsere Gemeinschaft. Dieser wird überregional auf der Seite
"Das Thema" veröffentlicht. Wir haben Ihm von der Entstehung unserer Gemeinschaft und über die Kulturgüter aus dem Osten berichtet.




BILDER VOM APRIL - STAMMTISCH

Auf dem linken Bild könnt Ihr das Gespann von Michael aus Rannungen bewundern. Wir hoffen, daß er beim nächsten Stammtisch wieder dabei ist, um den Rest der IG kennenzulernen.

Bild rechts: Unser Barry ist endlich wieder da! Er musste die letzten zwei Monate leider in der Türkei verbringen und auf seinen Einsatz warten.Wie man sehen kann schmeckt das deutsche Bier natürlich besser als das stille Wasser bei der Armee!






EXPLOSION BEI EINSTELLARBEITEN AM VERGASER

Bei Einstellarbeiten am Trabant von Haralds Bruder, entzündete sich anscheinend das unverbrannte Benzin oder Benzindämpfe und brachten den Auspuff bei einem Startversuch zum Explodieren. Harald flog aus dem Radkasten und einige Teile in der Werkstatt wurden umhergeschleudert. Auf den beiden Bildern ist der aufgeplatzte Auspuff zusehen.

(c) sascha müller (c) sascha müller



BILDER VOM MÄRZ - STAMMTISCH


Dieses mal hatten einige schon die neuen T-Shirts angezogen.
Das macht schon was her, oder etwa nicht?


Das linke Bild zeigt unseren Trabantfahrer - Nachwuchs !
Rechts seht Ihr Uli beim telefonieren mit einem original DDR Telefon.



Fasching 22.Februar 2003

Dieser Stammtisch stand ganz im Zeichen des Faschings. Die meisten nutzten die Möglichkeit in Uniform aufzutreten, ohne gleich überall schief angeschaut zu werden.
Ein besonderer Dank geht an unsere Katharina, die uns mit Unmengen von selbstgebackenen Krapfen verwöhnt hat!










Endlich die heiß ersehnten Bilder unserer Weihnachtsfeier vom 14.12.2002






Diese Bilder wurden beim Stammtisch am 23. November aufgenommen.







Das Bild ist in unserem Stammlokal aufgenommen und zeigt, wie ich gerade eine orginale "Stasi" Aktentasche von Mani übereicht bekomme. So kann ich meine ganzen Unterlagen und den Wimpel usw. besser unterbringen als vorher in irgendeinem Stoffbeutel. !Nochmals besten Dank an Mani!





Unser "Stammtisch - Wimpel"





Ein kleiner Teil unseres Fuhrparks





...... mit den stolzen Besitzern





Sind Sie nicht schön ? ..... (die Autos *grins*)






In der Ausgabe 29 / 2002 sind wir mit einer ganzen Seite in der Super - Trabi vertreten!




(c) sascha müller

Dieser kleine Artikel ist in der Super-Trabi Sonderausgabe 2002 erschienen. Das Dumme daran ist, daß leider die Adresse der alten Homepage angegeben wurde. Ich habe mich mit dem Redaktionsleiter Olaf Seifert telefonisch in Verbindung gesetzt und erreicht, daß in der nächsten Ausgabe der Supertrabi unsere Hompage nochmal mit der richtigen Adresse erscheint. Ich werde auch in der nächsten Woche noch einen Artikel über uns verfassen, der dann mit einigen Bildern in der Supertrabi evtl. unter der Rubrik "Trabi-Szene" veröffentlicht wird.